Städte

 Städte

3 Städte und eine Insel

Växjö – Kalmar – Karlskrona – Öland
Immer eine Reise wert

Växjö

Växjö ist nach Jönköpping die zweitgrößte Stadt der Provinz Småland. Hier gibt es überall Seen. Selbst in der Innenstadt findet man Cafés und Restaurants mit Seeblick (z. B. am Vattentorget). Dazu gibt es hier eine fast fünf Kilometer lange Strandpromenade um den See Växjösjön herum. Växjö ist Europas „grünste Stadt“ mit vielen Parks.Växjö ist Residenzstadt und Universitätsstadt. Das Angebot an Cafés, Pubs und Restaurants ist entsprechend groß. Uns gefielen das „Kafé de Luxe“ mit Außenterrasse und Bar sowie der Pub „Bishops Arms“ (mit richtig gutem Bier!).

Växjös Domkirche
Die charakteristische Doppelspitze der Domkirche ist von überall her gut sichtbar. In der Domkirche sind einige für die Region typische Glaskunstwerke ausgestellt.

Wasserturm im Vorort Teleborg
Wenn man sich genau unter den Wasserturm stellt und lauft ruft, kann man bis zu 20 kräftige Echos hören. Man nennt den Wasserturm deshalb scherzhaft „Echotempel“.

Teleborg Slott
Das Schloss Teleborg liegt nahe der Stadt Växjö und gegenüber der Linnéaus Universität. Und doch ist es eine Welt für sich, umgeben vom See Trummen und dem Schlosspark.

 
 
 

Kalmar

Kalmar liegt im Südosten von Småland. Mit 36.000 Einwohnern ist die Küstenstadt nach Jönköping und Växjö die drittgrößte Stadt Smålands. Kalmar war schon zu Beginn des 13. Jahrhunderts als Stadt etabliert. Die Grenze zu Dänemark verlief damals südlich von Kalmar. Das Kalmarer Schloss, das ursprünglich gegen Seeräuber angelegt worden war, diente bis 1658 als wichtige Anlage zur Verteidigung der Grenze zu Dänemark. Heute ist das Kalmarer Schloss so etwas wie ein Symbol für die Stadt Kalmar und eines der bedeutendsten Reiseziele in Schweden.

Wer im Sommer nach Kalmar kommt, begegnet einer lebendigen und doch gemütlichen Stadt. Das Angebot für Urlauber ist groß: Baden, Sandstrände, Shopping, Kunst, Kultur, Konzerte, Parks und überall kleine Geschäfte, Restaurants, Pubs und Cafés. Holmgrens Konditorei (Kaggensgatan 5) gibt es seit 1885. Hier verkauft man Backwaren, die wir andernorts in Schweden noch nicht gesehen haben, z. B. Mandelhörnchen.

Überdies finden im Sommer (Mitte Juni bis Mitte August) auf dem Larmtorget, einem zentralen Platz in der Innenstadt, Gratiskonzerte bekannter schwedischer Pop-Artisten statt.

 
 
 

Karlskrona

Seit 1998 zählt die Marinestadt Karlskrona zum Weltkulturerbe. Nicht nur der Marinehafen und die zahlreichen Befestigungsanlagen sind dadurch geschützt, sondern auch die Innenstadt und einzelne ältere Gebäude auf den Inseln Trossö, Björkholmen und Stumholmen.

Flottenstützpunkt
Karlskrona wurde 1679 von König Karl XI. gegründet. Danach war die Stadt Hauptstützpunkt der schwedischen Flotte. Hier sollen einmal 10.000 Menschen auf der Werft und bei der Marine beschäftigt gewesen sein. Heute sind es nur noch 700. Mehr über die marine Geschichte Karlskronas und Schwedens erfährt man im erstklassigen Marinemuseum auf der Insel Stumholmen.

 
 
 

Öland, Schwedens Sonneninsel

Öland ist Schwedens kleinste Landschaft. Hier leben auch nicht viele Menschen. Zu erreichen ist Öland von Kalmar aus über Schwedens längste, sechs Kilometer lange Ölandsbrücke. Die Insel gehört meist zu den Gewinnern, was die Zahl der Sonnenstunden im Sommer angeht. Allerdings bläst es hier auch viel, denn auf Öland gibt es weder Berge noch Wälder. Aus diesem Grund stehen auf der Insel auch 350 Windmühlen.
Zu den größten Sehenswürdigkeiten Ölands gehören:

Süden

  • Burg Eketorp (Eketorps fornborg) — eine rekonstruierte frühzeitliche Burganlage aus der Eisenzeit, mit einer 5 m hohen und 6 m breiten Ringmauer
  • Stora Alvaret — diese weite Kalksteinfläche und Heidelandschaft im Süden von Öland (10 km breit, 40 — 50 km lang) gehört zum Weltkulturerbe.
  • Ölands Museum in Himmelsberga
  • Leuchtturm Långe Jan — am südlichen Ende von Öland liegt Schwedens höchster Leuchtturm (41 m), mit Vogelstation/Naturum zur Beobachtung von Zugvögeln im Herbst (Ottenby)

Norden

  • Schloss Borgholm — eine schöne und gespenstische Ruine, in der Roxette das Video zu „Listen to your heart“ aufgenommen hat — ein Brand im Jahr 1806 zerstörte das Schloss
  • Köpingsvik in der Gemeinde Borgholm — einer der populärsten Touristenorte auf Öland
  • Schloss Solliden — hier verbringt die schwedische Königsfamilie ihre Sommerferien (das Schloss liegt südlich von Borgholm)
  • Leuchtturm Långe Erik — an Ölands Nordspitze
  • Ökopark Böda — an der nördlichen Spitze der Insel, mit zahlreichen Wanderwegen und einem 40 km langen Radweg
  • Byxelkrok — das kleine Fischerdorf ist heute einer der beliebtesten Ferienorte Ölands, mit Uferpromenade, Gästehafen, Bars, Restaurants und dem Hotel
 
 
 
Menü schließen